Schwerpunkte des Tätigkeitsjahres 2020

 

KONZEPTENTWICKLUNG

Das Projekt „25+1“ zur Weiterentwicklung des Sozialen Treffpunkts und zur Gewinnung neuer Mitdenker und Mitmacher wurde im Januar 2020 mit einem Impulsreferat gestartet. Mit der Überarbeitung der Beschreibung und Außendarstellung des Sozialen Treffpunkts wurden der Verwaltungsrat und der Lokale Beirat beauftragt.

Auf Ebene des Lokalen Beirats wurde infolge der Corona-Pandemie nur ein Treffen abgehalten, bei dem die Überarbeitung der Beschreibung und Außendarstellung des Sozialen Treffpunkts vorgenommen wurde. Das Konzept des Sozialen Treffpunkts soll dann 2021 an die neuen Formulierungen und inhaltlichen Strukturierungen angepasst werden. Der Austausch in größerem Rahmen rund um die lokalen Kooperationsstrukturen, der beide Sozialen Treffpunkte in der Gemeinde Eupen, das Öffentliche Sozialhilfezentrum sowie die Stadt Eupen, sowie weitere Sozialpartner einbeziehen soll, musste auf 2021 verschoben werden.

 

INFRASTRUKTUR

Einrichtung eines zweiten Begegnungsraums zum Park Loten hin, da der Raum M schon häufig für konkrete Angebote benutzt wird. Der Raum soll künftig als Standort für ein Solidaritäts-Café genutzt werden. Aufgrund der Erfahrungen der Corona-Pandemie und der Bedürfnisse der aufsuchenden Viertelarbeit wurde das Projekt Nachbarschafts-Mobil entwickelt.

 

ANGEBOTE UND PROJEKTE

Aufgrund von Corona konnten unsere Angebote und Projekte, ab März 2020, nicht wie gewohnt stattfinden. Dennoch konnten einige Aktivitäten, auch wenn nur unter Corona Bedingungen, durchgeführt oder zumindest gestartet werden.

Bis März 2020 : Filmabende zu gesellschaftspolitischen Themen mit konkreten Umsetzungen, Viertelcafé, Sprachencafé + Babyfitness.

Angebote die während der Lockdowns weiterlaufen konnten: Hausaufgabenschule, Sprachencafé To-Go, Give-Box + Farde wechsel dich und Hilfeleistungen für einzelne Nutzer nach Bedarf.

Angebote die unter Corona-Bedingungen außerhalb des Lockdowns weiterlaufen durften: Ferienspaß, Frühjahrsputz, Mini-Projekte im Park Loten, Projekt „Bergköpfe“, Projekt „Trostpflaster“, „N-Power“ Projekt, Apfelfest im Park Loten, Sprachencafé, Solidaritäts-Café, Babyfitness.

 

PERSONAL

Anstellung der Halbtagsstelle einer Pastoralassistentin mit Sitz im Animationszentrum Ephata, in Zusammenarbeit mit dem Pfarrverband Eupen-Kettenis; die Anstellung einer Jugendseelsorgerin /eines Jugendseelsorgers ist nach wie vor in Planung und Bewerber sind erwünscht. Ausbildungspraktikum einer ehemaligen Schülerin des ZFP (in Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Selbstbestimmtes Leben). Bestätigung des Ministeriums für eine TZ-Anstellung (13 Stunden/Woche) einer Verwaltungskraft, die ab Januar 2021 in Kraft genommen werden kann. Im Rahmen einer Schwangerschaftsvertretung wurde die Vollzeitstelle der Koordinatorin der Hausaufgabenschule in zwei Halbzeitstellen aufgeteilt.

 

SONSTIGES

Vom 13. März bis 30. Juni sowie vom 2. November bis 31. Dezember war der Soziale Treffpunkt im Rahmen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie geschlossen. Lediglich das Abhalten einer Sprechstunde unter strikter Einhaltung der Hygienevorschriften und des Sicherheitsabstandes war möglich. Darüber hinaus wurden die Besucher auf das Angebot der Anonymen Telefonhilfe (unter der Telefonnummer 108) aufmerksam gemacht, sowie weiterhin an das Dienstleistungsangebot des BTZ, der ÖSHZ und von anderen Sozialorganisationen vermittelt.

Die Hausaufgabenschule war ab dem 18. Mai unter den vom Unterrichtsminister festgelegten Auflagen ebenfalls wieder geöffnet.