Die „Givebox“ im Haus Ephata – ein nachhaltiges Konzept, das Freude am Nehmen und Geben bereitet!

Und so geht‘s: Jeder kann Spielsachen, intakte Elektrogeräte, Geschirr, CDs, Bücher, Dekoartikel usw. in der Give-Box abstellen und ebenso kann sich jeder an den aussortierten Artikeln bedienen. Gegenstände, die nach zwei bis drei Wochen keinen neuen Besitzer gefunden haben, werden aussortiert, damit stets genug Platz für neue Dinge ist und die Box nicht zur Müllhalde verkommt. Die Box ist eine einladende Tauschbörse für die Nachbarschaft. Sie verfolgt das Ziel den Müll in der Stadt zu reduzieren und fördert gleichzeitig die Freude am Teilen. Die Regeln zum Umgang hängen in der Give-Box aus. Geöffnet ist die Give-Box jeweils zu den Öffnungszeiten des Animationszentrums Ephata.


Fair-Teiler

Im letzten Jahr gab es bereits einen Fairteiler im Bergviertel: im Park Loten stand neben dem Viertelgarten ein altes Fahrrad mit einer abdeckbaren Plastikkiste auf dem Gepäckständer. Manche haben sich wohl gefragt, was es damit auf sich hat?

Ein Fairteiler ist ein Ort, an dem Lebensmittelspenden abgelegt oder abgeholt werden können, von jedem. Das Ziel des sogenannten Foodsharing ist, etwas gegen Lebensmittelverschwendung zu tun. Fairteiler sind einfach dazu da, dass Menschen leichter Lebensmittel untereinander teilen können, sie verschenken können.

"Foodsharing Ostbelgien" ist eine Gruppe, der auf Facebook mitlerweile mehr als 1800 Personen folgen.

 

Seit dem 24. April gibt es auch einen Fairteiler im Animationszentrum Ephata, dieser sogar mit Kühlschrank für leicht verderbliche Lebensmittel. Zu finden gleich neben der Give-Box, die bereits von vielen Anwohnern und Besuchern des Zentrums genutzt wird.


“Farde wechsel dich“ - Tauschbörse für Schulmaterial

 

Pünktlich zum Schulbeginn startet das AZ Ephata in Zusammenarbeit mit Ecolo mit einer neuen Initiative. In der Eingangshalle wurde ein Tauschplatz, bestehend aus einem Schrank und einem Regal, installiert. Dort kann jeder nicht mehr genutztes Schulmaterial abgeben. Das Material kann dann kostenlos mitgenommen werden. So können Familien, die wenig oder kein Geld für neues Schulmaterial haben, Kosten sparen.

Natürlich stehen bei Ephata die Familien der Aufgabenschule und die Nachbarn aus dem Bergviertel im Fokus, doch bedienen darf sich jeder, der das Material verwerten kann! Die Aktion soll aber nicht nur Kosten senken. Sie soll auch Ressourcen schonen, Nachhaltigkeit und Solidarität fördern. Statt Schulsachen wegzuwerfen oder in der Rumpelkammer zu stapeln, kann man ihnen nun ein zweites Leben geben. Die einen werden es los, die anderen freuen sich darüber. „Das funktioniert schon beim Food-sharing in Ostbelgien gut, deshalb können wir uns gut vorstellen, dass es auch mit dem Schulmaterial klappt“, so die Organisatoren.

Das Material sollte in einem guten Zustand, sauber und trocken sein. „Ganz nach dem Motto: Verschenke nur, worüber du dich auch freuen würdest“. Eine aktuelle Liste der Standorte gibt es im Netz unter https://dg.ecolo.be/farde-wechsel-dich/.

 

Zugänglich ist der Tauschplatz zu den üblichen Öffnungszeiten des Animationszentrum Ephata.